Begleitung

Gesundheitliche Chancengleichheit

Begleitung

Wirkung entsteht in der Bewegung

Menschen in Bewegung zu setzen bedeutet für uns, dass sie sich nicht nur mit einem Thema oder Projekt identifizieren. Wir wollen Menschen dabei unterstützen, ein Teil einer Bewegung zu werden und sich aktiv einzubringen und so Wirkung entfalten.

Verstehen heißt Standpunkte verstehen

Dabei versetzen wir uns in die Menschen und Zielgruppen hinein, beschäftigen uns mit verschiedenen Perspektiven, Kontexten und Standpunkten, um mehr über die Ursachen und Lösungswege zu verstehen.

Veränderung ist eine Frage der Haltung

Bei der Realisierung der Lösungswege vereinen wir stets Professionalität und Passion: Wir glauben, dass Bewegung dann entsteht, wenn Strukturen, Methoden und Instrumente mit den zugrundeliegenden Motiven und Emotionen verbunden werden. Wir verbinden Themen, setzen Ihre Zielgruppen in den Fokus und sehen die Inhalte in den jeweiligen Kontexten.

Inklusion schließt alle Menschen ein

Unsere Lösungsinstrumente

Partizipative Verfahren

Wir denken aus der Zielgruppe heraus und setzen für Sie Beteiligungsformate mit und für junge Leute um.

Kampagnenentwickelung

Kampagnen setzen Menschen in Bewegung, begeistern und aktivieren. Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Konzepte und begleiten Sie bei der gesamten Umsetzung.

Community-Plattform

Bewegte Menschen kreieren Ideen und schaffen eigene Inhalte. Wir ermöglichen Ihnen den Austausch mit und zwischen Ihrer Zielgruppe und bieten Ihren Inhalten eine Plattform.

Programmentwicklung, Programmmanagement und -monitoring

Ideen und Visionen benötigen Konzepte und Strukturen. Gemeinsam entwickeln wir mit Ihnen Programme, setzen diese um und sorgen für eine erfolgreiche und wirkungsvolle Umsetzung.

Gesundheit für alle (& Inklusion)

Gesundheit ist eine Grundvoraussetzung, damit alle Menschen selbstbestimmt leben, lernen und arbeiten können.

Was viele nicht wissen: Fast 20 Prozent der Menschen in Deutschland sind von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Und Armut ist eines der Hauptrisiken für ein ungesundes Leben. Eine ganz schlimme Situation! Deshalb setzen wir uns als matrix intensiv dafür ein, Menschen, welche am häufigsten von Armut und Ausgrenzung betroffen sind, zu stärken. In verschiedenen Themenfeldern und Projekten, z. B.:

Gesundheitliche Chancengleichheit
Verbesserung der Verfügbarkeit technischer Hilfsmittel für Menschen mit Beeinträchtigungen

Der Zugang zu technischen Hilfsmitteln ist für viele Menschen mit Bedarf mit großen Hürden versehen. Wir engagieren uns gemeinsam mit Partnern aus der Wissenschaft und dem Orthopädiehandwerk für spürbare Verbesserungen. Unser Hauptansatz ist der systematische Einsatz von digitalen Fertigungsverfahren in der Hilfsmittelproduktion und das bessere Zusammenwirken von Wissenschaft, Herstellern und Menschen mit Bedarfen.

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Digitale Technologien können den Zugang von Patient*innen zu gesundheitlichen Leistungen erheblich erleichtern. Der Erfolg hängt maßgeblich von der Akzeptanz und der aktiven Mitwirkung von Patient*innen und medizinischem Personal ab.
Wir arbeiten an komplexen Konzepten, in denen mithilfe der technologischen Innovationen soziale Innovationen angestoßen und echte Verbesserungen entstehen können.

Gesundheitsversorgung in ländlichen Räumen

In den kommenden drei Jahren gehen in Deutschland rund 50.000 niedergelassene Ärzte in den Ruhestand. Viele davon auf dem Land: Experten schätzen vorsichtig, dass dies für einen mittleren Landkreis rund 100 Praxen betrifft. Und viele dieser Praxen werden aufgrund mangelnder Nachfolgeregelung nicht weitergeführt. Hinzu kommen erhebliche Konsolidierungen bei Krankenhäusern. Und auch Pflegepersonal ist deutlich schwieriger im ländlichen Raum zu gewinnen als in der Stadt. Und trotz zahlreicher privater und öffentlicher Initiativen wird immer deutlicher, dass es eine ausreichende Rückkehr von Ärzten, vor allem Hausärzten, auf das Land nicht geben wird.

Wir unterstützen ländliche Räume mit technologiebasierten Lösungen und mit wirkungsvollen Kommunikationsmaßnahmen.

MINT-Förderung als wesentlicher Bestandteil der Zukunft.

Empowerment

Einen besonderen Schwerpunkt unserer Arbeit bildet das Empowerment junger Menschen, aber auch anderer Gruppen. Ziel ist es immer, dass diese Gruppen ihre Interessen selbstbestimmter und stärker vertreten und natürlich auch durchsetzen können. Das thematische Spektrum reicht von Bildungsfragen in Schule, Betrieb und Hochschule über gesellschaftspolitische Herausforderungen wie Nachhaltigkeit, Gesundheit, Sicherheit und Inklusion bis hin zum Erhalt oder zur Rückgewinnung unternehmerischer Gestaltungsfreiheit für wichtige Branchen etwa im Zuge von zunehmender Digitalisierung oder sich verändernden rechtlichen oder finanziellen Rahmenbedingungen (z. B. für KMU, Selbstständige, Unternehmensgründungen oder Landwirtschaftliche Betriebe).

Kommune Inklusiv

Mit der Initiative Kommune Inklusiv unterstützt die Aktion Mensch das bunte und respektvolle Zusammenleben in fünf ausgewählten Kommunen seit Anfang 2017. Die Modellkommunen sind über ganz Deutschland verteilt. Aktion Mensch fördert sie bei der Entwicklung von Plänen und Ideen, um lokal langfristig inklusive Lebensumfelder gestalten zu können.

BarCamps wie das YouthScienceCamp

Ein BarCamp ist eine offene Tagung mit offenen Workshops, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmenden zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden.

Ein YouthScienceCamp ist ein besonderes Veranstaltungsformat, um Partizipation von Jugendlichen im MINT-Bereich voranzutreiben. Das Format ist an das BarCamp angelehnt. Das Wichtigste: Die Jugendlichen bestimmen, worüber geredet wird. Vor Ort werden Themen und Ideen gesammelt. Handzeichen entscheiden, ob sich genug Leute für ein Thema interessieren. Dann geht’s los in den einzelnen Sessions.

Mädchen und junge Frauen

Immer mehr Mädchen und junge Frauen entscheiden sich für einen MINT-Beruf oder -Studiengang. Dennoch wird das Potenzial der gut ausgebildeten jungen Frauen bei weitem nicht ausgeschöpft und sie sind in den Bereichen Maschinenbau, Informatik, Ingenieurwesen deutlich unterrepräsentiert. Dagegen soll die jährliche Kampagne “zdi-Heldinnen” helfen.

Studierende/Auszubildende

Die Berufsausbildung ist der erste Schritt auf dem Weg zum selbstbestimmten Leben und Arbeiten. Als identitätsstiftender Prozess legt sie den Grundstein für die Entwicklung eigener Werte und Visionen und befähigt junge Menschen dazu, für ihre Interessen einzustehen. Im Studium und in der Ausbildung erhalten sie das Wissen und die Werkzeuge, die sie benötigen, um sich selbst zu verwirklichen und die Gesellschaft mitzugestalten. matrix betreut Projekte, die inhaltliche und strukturelle Veränderungen hervorbringen und junge Menschen auf ihrem individuellen Bildungsweg begleiten und unterstützen.

MINT-Bildung
Digitalisierung: Potentiale der Auszubildenden entdecken & nutzen

Wer sein Unternehmen digitalisieren und zukunftsfähig aufstellen will, braucht kompetente und motivierte Mitarbeiter*innen. Deswegen setzen wir mit unseren Angeboten zur Digitalisierung bereits in der Ausbildung an. Denn hier treffen persönliche Fähigkeiten auf den Wunsch, in die eigene berufliche Zukunft zu investieren. Lassen Sie sich von Ihren Auszubildenden mitreißen – und bewegen Sie so Ihr gesamtes Unternehmen. Wir begleiten Sie dabei. Wie zum Beispiel das Projekt KungFu OWL (https://www.kungfu-owl.de/).

Studienzweifel & Studienausstieg

Zweifel am eigenen Studium gehören – wie Zweifel an der eigenen beruflichen Ausbildung – zur Lebenswirklichkeit junger Menschen. Dies geht einher mit individuellen, gesellschaftlichen und auch volkswirtschaftlichen Auswirkungen: Studienabbrüche gewinnen mehr und mehr eine quantitative und letztlich auch qualitative Dimension für das Gesamtsystem von Bildung, Ausbildung und Arbeit. Während ihrer Studienzeit stellen junge Menschen manchmal fest, dass der eingeschlagene Weg nicht der richtige für die ist, Zweifel treten auf. Die Gründe hierfür sind ebenso individuell wie komplex. Mit dem Projekt Next Career, welches vom BMBF und MKW (https://www.mkw.nrw/weiterbildung-und-politische-bildung/teilhabe-und-bildung/next-career) gefördert wird, werden die Themen Studienzweifel und Studienausstieg enttabuisiert und die Beratung intensiviert. Wir unterstützen bei der Weiterentwicklung der Instrumente, der nachhaltigen Etablierung und vermitteln Ausbildenden und Arbeitsmarktakteur*innen die richtige Ansprache der Zielgruppe. Dabei denken wir immer aus dieser heraus und arbeiten auch mit der Zielgruppe der  Studierenden zusammen (z.B. Aufbau eines Buddy-Programms).

Unterstützungsangebote in die Öffentlichkeit tragen

Bei der Entwicklung von Eigenständigkeit sehen sich viele junge Menschen mit neuen Themen konfrontiert, die sie zur Bewältigung ihres Alltags benötigen – von wirtschaftlichen, über rechtliche bis hin zu gesundheitlichen Aspekten. Um sie dabei zu unterstützen, gibt es zahlreiche Angebote, die in der Zielgruppe allerdings selten bekannt sind. Wie diese bestmöglich erreicht und angesprochen werden kann, zeigt ein Projekt, das die matrix im Auftrag der Verbraucherzentrale NRW umgesetzt hat: Es wurde ein Social Media Konzept entwickelt, das aus der Zielgruppe heraus gedacht wurde. Dabei wurde der Fokus bewusst auf Mitwirkungselemente gelegt, um das Nutzer*innenverhalten junger Leute zu eruieren und ihre Teilhabe zu fördern.

Magdalena Hein als Expertin für MINT-Förderung

Magdalena Hein

Mitglied der
Geschäftsleitung |
Projektleitung zdi.NRW |
Kommunikationsmanagerin M.A.

0211 – 75707 – 19

hein@matrix-gmbh.de

Guido Lohnherr

Geschäftsführender
Gesellschafter

0211 – 75707 – 32
lohnherr@matrix-gmbh.de

Mit Wearables die Möglichkeiten der Zukunft entdecken

Ein junger Familienvater kann die exakte Position seines Kleinkindes im Raum ausmachen – auch wenn er blind ist. Das ist die Vision von Fabricademy-Teilnehmerin Tanja…

„MINTvernetzt“ – bundesweite Anlaufstelle für MINT-Akteur:innen

„MINTvernetzt“ nimmt als zentrale Service- und Anlaufstelle für MINT-Akteur:innen die Arbeit auf. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek eröffnete die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 12…

Wie steht es um die MINT-Bildung in Deutschland?

Wie steht es um die MINT-Bildung in diesem Land? Was läuft gut, wo stockt es? Und vor allen Dingen: Was wird in Zukunft wichtig? Zu…

Communities sind die Zukunft: Sie schaffen Innovation, ermöglichen Teilhabe und steigern das Engagement.

„Gutes Community-Management wirkt bis in die Produktentwicklung und kann so Innovationen anschieben. Unternehmen und Organisationen benötigen eine enge Beziehung auf Augenhöhe zu ihrer Zielgruppe, um…

Partizipation verändert: Die Methode der Kooperativen Planung

„Aus der Krise zu Health in All Policies“ – unter diesem Motto fand vom 16.-18. März 2021 der größte Public Health-Kongress im deutschsprachigen Raum „Armut…